POETIC SPACE – Echtzeit-Komposition

POETIC SPACE

POETIC SPACE ist ein work-in-progress und Performance-Format, das die Choreographin und Zeitgenössische Tänzerin Eva-Maria Kraft und der Komponist und Musiker Rupert Huber seit 2017 kontinuierlich sowohl als künstlerisches Kommunikations- und Forschungsprojekt verfolgen, als auch als Performance-Praxis für diverse Formate anwenden.
Es geht darin um den direkten und im Moment entstehenden Dialog zwischen den Medien Tanz und Musik und der gleichzeitigen Kommunikation mit dem Raum, der Umwelt, dem Ort als gestaltendes Element in der Live-Performance.

 

LIVE:

 

POETIC SPACE / REALLABOR Gesellschaft_NEU Berlin

01.-07.11.2021, Berlin Kreuzberg Galerie 78, täglich ab 16:00 Uhr
12.12.2021 online, 19:00 Uhr
DIGITAL|LABOR: www.reallabor.xyz


Von und mit dem REALLABOR (Johanna Balzer, Christoph Frank, Rupert Huber, Marold Langer-Philippsen, Thomas Schütt), Gästen (Eva-Maria Kraft (Tanz), Elke Schmid (Gut Gehen) sowie zufälligen Passant:innen.

   

„Gesellschaft_NEU“ ist ein partizipatives Angebot zur Mitgestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft. Öffentlicher Raum und Publikum bedingen einander. Als Maßnahme zur Urbanisierung des virtuellen Raumes wendet „Gesellschaft_NEU“ theatrale Narrative an, um Gruppen mit verschiedenen Technikaffinitäten und Realitätsbegriffen in einer kooperativen Situation zusammenzuführen.

„Gesellschaft_NEU“ is a participatory offer to help shape a sustainable society. Public space and audience are mutually dependent. As a measure to urbanize virtual space, „Gesellschaft_NEU“ applies theatrical narratives to bring together groups with different affinities for technology and concepts of reality in a cooperative situation.

„Gesellschaft_NEU“ wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

(Fotos: Gesellschaft_NEU)

___________________________________________________________________

POETIC SPACE / Lange Nacht des Tanzes Kärnten

Freitag, 14.08.2020, 17.30 + 20.30 Uhr Feldkirchen

Ein möglicher gemeinsamer Raum der Choreographin Eva-Maria Kraft und des Komponisten Rupert Huber, der in der gemeinsamen Performance zu einem realen wird. Annähern und Entfernen, Verschränken und Zerfallen sind die Aktionen und Prozesse, die durch das gleichzeitige Entstehen von Ton und Bewegung beschrieben werden; der poetische Raum wird zu realer räumlicher Poesie.

Neben Tanz und Klavier beziehen die Künstler*Innen die Dimension des räumlichen und akustischen Ausdrucks in Ihre Performance mit ein. Es geht darin um den direkten und im Moment entstehenden Dialog zwischen Tanz und Musik und die gleichzeitige Kommunikation mit dem Raum, der Umwelt, dem Ort, als gestaltendes Element in der Live-Performance.

Ein flüchtiger und verwobener Zyklus unter ständigem Ausloten von Kontrolle | Zufall | Stabilität | Labilität | Ordnung | Chaos entsteht.

 

Tanz: Eva-Maria Kraft – Klavier: Rupert Huber

> INFO VERANSTALTUNG
> TICKETS / RESERVIERUNG

(Fotos: Manfred Schusser)

___________________________________________________________________

POETIC SPACE / Festival Zwischenräume Salzburg

Am Eröffnungstag des Festivals Zwischenräume in der Salzburger Altstadt:
Donnerstag, 16.07.2020, 18.30 Uhr Hof Wolf-Dietrichsruh

Neben Tanz und Klavier beziehen die Künstler*Innen die Dimension des räumlichen und akustischen Ausdrucks in Ihre Performance mit ein. Es geht darin um den direkten und im Moment entstehenden Dialog zwischen Tanz und Musik und die gleichzeitige Kommunikation mit dem Raum, der Umwelt, dem Ort, als gestaltendes Element in der Live-Performance.

Ein räumliches und zeitliches Geflecht wird von den Künstler*Innen erschaffen. Ein flüchtiger, mehrstufiger und nicht gleichzeitig erfahrbarer Zyklus unter ständigem Ausloten von Kontrolle | Zufall | Stabilität | Labilität | Ordnung | Chaos entsteht.

 

Tanz: Eva-Maria Kraft – Klavier: Rupert Huber

> INFO VERANSTALTUNG
> TICKETS / RESERVIERUNG

(Fotos: Eva-Maria Kraft)

___________________________________________________________________

POETIC SPACE / Museum Belvedere Wien

Im Rahmenprogramm der Ausstellung „Into the Night – Die Avantgarde im Nachtcafé“ im Unteren Belvedere in Wien:
Donnerstag, 20.02.2020 (geschlossene Veranstaltung)
Donnerstag, 30.04.2020, 18.30 Uhr, Marmorgalerie
(verschoben aufgrund der Covid-19 Pandemie)

Tanz und Musik verschmelzen in der improvisierten und im Moment choreografierten Performance poetic space. Das Grundprinzip ist der Dialog zwischen den Künstler_innen und dem Raum. Eva-Maria Kraft lässt sich von den raumgreifenden und expressiven Bewegungen von Loïe Fuller, Rupert Huber am Klavier von der Zweigesichtigkeit Erik Saties inspirieren.
  
Tanz: Eva-Maria Kraft – Klavier: Rupert Huber

> INFO & TICKETS
> Infos zur Ausstellung „Into the Night – Die Avantgarde im Nachtcafé“

Impressionen 20.02.2020: Café L’Aubette, Unteres Belvedere:

(Fotos: Christine Miess, Manfred Koppensteiner, Franzi Kreis)